PlayStation Portable

Grundinformationen:

Die Sony PlayStation Portable.

Die Sony PlayStation Portable.

Die PlayStation Portable (kurz auch PSP) wurde erstmals offiziell auf der Sonykonferenz auf der E3 am 11. Mai 2004 angekündigt. Erhältlich war der neue Handheld dann in Japan am 12. Dezember 2004 mit einem Preis von 19800 Yen (circa149 Euro), das europäische Release war jedoch erst Mitte 2005.

Technik:

Die PlayStation Portable ist, wie ihr Name schon sagt, als portable Version der berühmten Sony PlayStation gedacht und macht ihrem Namen alle Ehre. Mit der Möglichkeit 3D Spiele auf dem 16:9 farbigen Widescreen TFT LCD Screen mit ganzen 480 x 272 Pixel Auflösung und eine Palette von 16,77 Millionen Farben zu spielen, ist die PSP definitiv Konkurrenz für den Nintendo DS, den aktuellen Handheld der Firma Nintendo.

Die Knöpfe der PSP sind die gleichen wie die der PlayStation Controller und sogar der Analogstick wurde wieder aufgegriffen. Die Spielstände werden bei der PSP auf einer UMD, einer Universal Media Disc, gespeichert, die bis zu 1,8 Gigabyte an digitalen Daten aufnehmen kann.

Natürlich hat die PSP viel mehr zu bieten, auch ein USB 2,0 Port und die Möglichkeit des Wi-Fi Wireless LAN sind gegeben, welche zum Zocken mit anderen PSP Besitzern einlädt! Außerdem erlaubt die Wireless Verbindung natürlich das downloaden von Daten und Software, beziehungsweise Onlinespielen und Netzwerken auf der PSP.

Fazit:

Mit einem Gewicht um die 260 Gramm und Maßen von 17 cm x 7,4 cm x 2,3 cm ist die PSP ein wirklich kompakter Ersatz für die PlayStation, die zu Hause vor dem Fernseher bleiben muss. Mit einer bereits sehr großen Spieleauswahl und großartiger Grafik für einen Handheld konnte und kann die PlayStation Portable auch eingefleischte Zocker von sich überzeugen. Es lohnt sich definitiv die tragbare PlayStation einmal anzutesten! 😉

Einige Spielebestseller auf der PSP:

  • Monster Hunter Freedom Unite (3 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Grand Theft Auto: Liberty City Stories (2,7 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Crisis Core: Final Fantasy VII (2.59 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Daxter (2.3 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Monster Hunter Freedom 2 (2.25 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Need for Speed Most Wanted 5-1-0 (1.32 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Midnight Club 3: DUB Edition (1.3 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Monster Hunter Freedom (1.2 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Grand Theft Auto: Vice City Stories (1.13 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Hot Shots Golf: Open Tee (1 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Tekken: Dark Resurrection (1 Millionen verkaufte Exemplare)
  • Wipeout Pure (1 Millionen verkaufte Exemplare)
  • God of War: Chains of Olympus (1 Millionen verkaufte Exemplare)

Schreibe einen Kommentar