WoW Gold und Glider – World of Warcraft Bot

WoW Gold Treffer bei GoogleGestern schrieb Christian Stöcker in der Netzwelt auf Spiegel Online über das Thema „WORLD OF WARCRAFT – Roboter nimmt Spielern das Spielen ab„. Mike Donelly hat einen Bot programmiert, der Spielern das Farmen – zugegebenermaßen eine langweilige Tätigkeit – abnimmt. 25 bis 30 Dollar monatlich dafür, dass eine Software einem das Spielen abnimmt, eine lustige Sache?

Mitnichten: „110.000mal hat Donnelly „Glider“ nach eigenen Angaben bislang verkauft und damit über 2,8 Millionen Dollar verdient.“ Das hat die Begehrlichkeit von Blizzard geweckt, die den Herrn nun verklagt. Keine Bots mehr und bitte das Geld an Blizzard.

MMOGA - Vermittler von virtuellen Gütern & CD-Keys

Dazu fällt mir das Spieler folgendes ein:

  1. Mich kotzen Bots an. Wie oft war Gwyddyn schon in WoW unterwegs, als ein Bot mir direkt vor der Nase Kräuter wegschnappte. Anfangs checkte ich noch nicht, dass es sich um einen Bot handelte, versuchte mit dem Char zu reden, der natürlich nicht reagierte und mir fleißig weiter Kräuter vor der Nase wegschnappte. Und natürlich auch nicht auf Herausforderungen zum Duell reagierte. Ja, ich war richtig ärgerlich und gefrustet. Und kontaktiere seitdem sofort den GM.
  2. Bots machen Stress. Wie oft kam mir einer entgegen, wenn ich durch Feindesland schlich. Hinter sich einen Zug von Mobs, die dann nichts besseres zu tun hatten, als meinen Char ins Jenseits zu befördern.
  3. Bots wie Glider sind die Arbeitsgrundlage dieser „WoW Gold“-Idioten, die nicht nur die WoW-Channel, sondern auch mir seit längerem dieses Blog zuspammen mit Werbung für ihre Seiten, wo sie Gold verkaufen. Einer dieser Deppen ist sogar hingegangen und kopierte die gefragtesten Inhalte meines Blogs 1:1 in sein Blog, die dann ständig mit Einstreuseln wie „WoW Gold“ fragmentiert und suchmaschinen-relevant aufgepeppt werden. Okay, über Google AdSense wird auch hier im Blog solche Werbung eingeblendet, aber zum einen ist mir das Blocken immer neuer Adressen zu aufwändig und zum zweiten zahlen mir diese Anbieter denn auch immerhin für jeden Klick. Wenn es nicht gegen die AdSense-Richtlinien verstoßen würde, könnte ich glatt auf die Idee kommen, immer wieder kehrende Besucher meines Blogs zu motivieren, bei jedem Besuch diese Werbung anzuklicken, damit die mistigen Goldkäfer wenigstens öfter mal was blechen müssen.

Ich habe nichts gegen externe Infrastruktur rund um ein Spiel, mir gefällt dies sogar gut. Und Maßnahmen wie die aktuelle Klage von J. K. Rowling gegen das Potter-Lexikon finde ich absolut idiotisch. Aber angesichts dessen, was ich bislang erlebt habe, finde ich Blizzards Klage durchaus gerechtfertigt.

Farmen oder Gamen?

WoW Gold Treffer bei eBayUnd was das Farmen betrifft: Ja, dies ist zeitraubend. Und deswegen farme ich auch in der Regel nicht. Ich nehme mit, was mir im aktuellen Spielverlauf über den Weg läuft, aber ich lebe nicht in dieser Welt, nur um Gold zu sammeln. Hey, wir können schon nichts aus dem irdischen Leben mitnehmen, aber virtuelles Gold – selbst wenn man ein wenig bei ebay verkaufen kann – ist für mich die Krönung der Idiotie.

Wie argumentieren die Anwälte: „Ein typischer menschlicher Spieler, der im Schnitt zwei Stunden am Tag spielt, würde acht Monate brauchen, den höchsten Level zu erreichen, ein Glider-Nutzer kann den Bot laufen lassen und den gleichen Level in weniger als einem Monat erreichen.“ Mir ist es vollkommen egal, ob ich einen Monat brauche oder acht, bis ich Level 70 habe. Klar denken viele sicher anders. Aber was müssen solche Leute erleben? Dass das Leben auf Level 70 stinklangweilig ist!

Denn es gibt dann kaum noch Herausforderungen, keine zusätzlichen Level. Klar, man kann jeden Tag nach Kara, aber und? Warum ziehen Leute Twinks hoch, wenn nicht deswegen, weil grade das Hochspielen eines Charakters, das Verstehen seiner Talente, das gemeinsame Spiel und der Teamspeak mit anderen netten Menschen den Reiz ausmachen. Wer nur rumrennt, damit er sagen kann: „Ey, ich hab fünf Level 70 Chars“, hat nichts verstanden. Und genau diese Leute haben dann meist keinen Plan vom Spiel, sprich: davon wie man beispielsweise einen Jäger gut spielt, und reißen dann in Instanzen oder Raids die ganze Gruppe in den Tod. Super!

Was fällt Christoph Wirth, Wiederverkäufer des Gliders und Betreiber eines deutschen Webforums, noch als Argument ein: „Viele schaffen den Ausstieg aus dem Spiel erst durch den Bot – weil sie merken, wie sinnlos es ist.“ Stunden- und tagelanges Farmen ist sinnlos, nicht das Spiel. Das Spiel macht Spaß und fasziniert, wenn man als homo ludens herangeht. Wer dagegen im Spiel nur exakt demselben Leistungstrieb wie in der Arbeitswelt verfällt, wer sein ganzes Selbstbewusstsein aus einer virtuellen Identität zu schöpfen versucht, der hat vom Spiel nichts, aber auch gar nichts verstanden. Der ist nur ein Hamster im Laufrad. Und um das zu verstehen, braucht man keinen Bot – ein gewisses Maß an Verstand und Fähigkeit zur Reflexion tun es zuweilen auch.

Edit: Und hier noch ein Zitat: „Da bezahlt man für ein Programm, um eine anderes Programm, für welches man bezahlt um es spielen zu können, nicht spielen zu müssen.“

Tipp: WoW Gold Guide
Willst du schnell reich werden? Dann hol dir die Gold-Strategien mit diesem Guide!
Vollgepackt mit Tipps für Gold.
Jetzt herunterladen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Veröffentlicht von

Aus der alten 2006er-Kurzvorstellung bei der Gilde Celeb Rana: "Jäger, der gern mit seinem geliebten Pet tagelang allein durch die Wildnis zieht und deshalb anfällig dafür ist, von leichtbekleideten, jungen Damen zu Instanzen und Hordenjagden eingeladen zu werden ;-)". Heute,...

19 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das mit dem „fleißig weiter Kräuter vor der Nase wegschnappte“ kann aber auch ein menschlicher Spieler machen und es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Verstehe daher nicht, warum du denjenigen vorher anschreiben wolltest…

    Was die Bots angeht, hast du meine vollste Zustimmung!

  2. Hi,
    klar, mahlt zuerst, wer zuerst kommt. Aber mit einem menschlichen Spieler kann man sich auch absprechen, beispielsweise abwechselnd das Teil anklicken, damit jeder Bergbau hochskillen kann, aber nur einer lootet.
    Du weißt selbst, wie es ist: Um interessante Loots stehen oft Mobs herum. Wenn ich die platt mache, um an das Kraut zu kommen, und ein anderer Spieler rennt dann an mir vorbei, um das Teil vor mir zu holen, fällt das aus meiner Sicht unter asoziales Verhalten.
    Kooperation ist letztendlich eine sinnvollere Strategie 😉 Und die geht weder mit Bots noch mit Assis, da geben sich beide nix.

  3. Hi,
    Ich bin auch einer, der sich so ein Bot gekauft hat. Zwar habe ich alle 5 Twinks von Hand gelevelt, aber das Ruf oder Drop Farmen auf 70 macht einfach keinen Spaß. Mit einem ordentlichen Raid und viel Spaß im BG, fehlte dann auch irgendwie die Zeit und die Lust irgendwas zu farmen. Zum Schluss farmte mein Bot fast mehr als ich und so habe ich nun meinen Acc erstmal gekündigt. Mit WoTL kann man ja dann wieder Spaß am leveln haben 🙂

  4. Ich geb dir voll und ganz recht, was die Bots angeht! Ich glaub aber eher, dass es die Assis sind, die den Spielspaß trüben.

    Und Du hast einen kleinen Fehler in deinem Beitrag. Das Argument „Ein typischer menschlicher Spieler, der im Schnitt zwei Stunden am Tag spielt, würde acht Monate brauchen, den höchsten Level zu erreichen, ein Glider-Nutzer kann den Bot laufen lassen und den gleichen Level in weniger als einem Monat erreichen.“ stammt von den Blizzard Anwälten, die so herausstellen wollen, dass Blizzard durch den Glider Einnahmen in höhe von 10,5 Mio Dollar verliert.

  5. Danke für den Hinweis Tarius, du hast Recht und ich habe es korrigiert. Wobei das Argument auch für den Glider sprechen könnte 🙂

    Ich finde es übrigens super, dass ihr zu viert gamt. Toll, damit kann man richtig was rocken. Ganz neue Art der Nachbarschaftshilfe – früher Tubberware-Party, später der Doko-Abend, heute zusammen nach Uldaman 🙂

  6. Hallo,
    Ja sone Bots sind ncht das SPielprinzip stimme ich zu aber ich glaube irgendwie hast du das Spiel selbst nicht verstanden den es geht ab lvl 70 erst los vorher reist man nichts. Ich bin in einer etwas größeren Raid Gilde und da gehts halt nicht nach Kara sondern MH und BT und das 3x die Woche, mir macht es Wahnsinigen Spass mit meinen Leuten freunden im Ts rumzualbern oder auch was zu schaffen, wir treffen uns auch regelmässig, jedenfalls die die es einrichten können. Was ich damit sagen will das Spiel hat auch sehr Positive Aspekte.

    Aber Stimmt wer so einen Bot braucht:
    Sind Leute mit Familie die keine zeit haben sich ihr buffood zu farmen aber dennoch Raiden wollen
    Kinder die schule haben usw.

    Ich kenne ein paar Leute die haben sich wegen WOW getrennt weil der eine zu viel zeit investiert hat, da wäre so ein bot garnicht falsch gewesen ^^
    aber wenn das jeder machen würd hmm Spielprinzip tot

  7. Hi Jack,
    ich weiß, mein Kommentar war an dieser Stelle etwas missverständlich. Ich meinte, dass es für diejenigen langweilig ist, die sich mit Bot-Hilfe auf Level 70 gebracht haben (oder haben spielen lassen, lvl70-out-of-the-box), da hier viel Spaß verloren ging.

    Wer wie du eine geile Truppe zusammen hat, die sich auch noch in RealLife trifft, ist es sicher absolut geil, zusammen welche Instanz auch immer zu stürmen. Für mich war es damals, vor BC, ab Level 60 einfach langweilig, da ich diese zeitlichen und personellen Möglichkeiten nicht hatte. Und den Spaß in Instanzen hat man auch schon früher – ich freue mich grade, mit dem ein oder anderen Twink demnächst wieder das Kloster von innen zu sehen.

  8. Klar, dass Familien die Zeit nicht haben. Aber die meisten deutschen Familien haben auch das Geld für einen soclhen Bot nicht. Aber ist immer wieder großer Sport auf was die Leute da kommen, oder ?

  9. Hallo,
    muss dich leider verbessern, das Programm kostet auf der US Seite 25$, bei uns auf der Deutschen Seite 29,99 aber EINMALIG, dh. nicht Monatlich.

  10. Da lobe ich mir doch meine Ego-Shooter. Da gibt es keine Bots. Also schon, aber wenn man keine Lust auf Bots hat, geht man halt in ein Multiplayer-Game.

    Aber mich würde es auch aufregen, wenn eine solche Situation, wie oben beschrieben, auftritt. Aber man muss sich halt immer vor Augen halten, dass das alles ein Spiel ist. Und in einem Spiel wird halt meist beschissen!

    Bernd

    AdminEdit: Zu offensichtlicher Blogspam wird editiert.

  11. Ich finde das 3 Dinge besonders stören.

    1.) Die Welt wird mehr von Bots bevölkert, man ist noch einsamer als es eh schon ist, da die Leute sich nur für Inis zusammenraufen.

    2.) Erhält ein Botuser einen starken Vorteil gegenüber den „normalen“ Spielern und kratzt am ökonomischen Gleichgewicht der Welt.

    3.) Der minütliche Spam in den Hauptstädten um „dezent“ auf Gold hinzuweisen. Es nimmt einem die Athmophäre und erinnert einen wieder an den Alltag… GELD GELD GELD

    Ich finds traurig das überhaupt eine Motivation zur Programmierung da war und noch trauriger das es viele nutzen. Aber am traurigsten, das Blizzard nicht viel dazu einfällt, ich habe nicht Eindruck das sich da großartig was tut, selbst wenn man einem GM einen Bot meldet, sieht man ihn am nächsten Tag, weiterfarmen.

  12. Die kürzlich erfolgte Löschung von 500.000 Accounts, bei denen Botspuren auf der Festplatte gefunden wurden, zeigt, dass Blizzard durchaus knallhart durchgreift.

  13. Pingback: Capatpin » WoW Gold und Glider - World of Warcraft Bot

  14. Sicherlich ist es recht nervig. Aber rege mich über Bots auch nimmer auf.

    Goldverkauf – jeder flucht drüber, alle meckern, und doch wird es immer öfter angeboten …
    Wird doch wohl jemand kaufen 😉

  15. Pingback: Contentdiebe bei WoW-Blogs - nur für WoW-Gold? - World of Warcraft - Gwyddyn’s WoW-Blog

  16. leute! entweder seit ihr alle idioten oder einfach nur krank.
    ich spiele ein spiel um spass zu haben aber nicht tage lang farmarbeit zu leisten. ich sag nur lasst die hirnlosen opfer farmen und die botter ihren spass haben.
    das spiel bestet aus zwei teilen farmen und spielen die bot user wollen eben nur spass haben.

  17. ich spiele seit Jahren WoW und das teilweise auch schon sehr erfolgreich, siehe BT MH usw…
    Ich hab nie wirklich viel gefarmt ingame meist nur das gemacht was spaß macht und bin trotzdem weit gegekommen,
    farmen und viel gold wird überbewertet,
    und im endeffekt kann man einen farm bot mit einem pvp bot vergleichen, beide verschaffen nunmal vorteile und ich find es im endeffekt unverschämt das jeder spack im handumdrehen an full pvp equip oder ruf belohnungen usw. usw. ran kommt ohne einen aufwand zu haben… wo ist dann der sinn wenn du mit idioten rumrennst die viel geld tolles equip aber kein plan haben…
    bin schlicht und einfach dagegen, wer stellt schon ein game auf easy nur weil er zwei mal 2:1 verloren hatt… wow ist nunmal etwas zeitintensiv (für z.b. gutes equip) aber eben das ist es ja, man soll sich seinen ganzen „kram“ verdienen!

  18. Wer seit Jahren „erfolgreich“ WoW spielt, regt sich auf, wenn andere sich nicht an die Regeln halten, an die er sich dabei gehalten hat. Regeln und ein vernünftiges soziales Verhalten gehören in unsere reale Welt. Jemanden in der virtuellen Welt von WoW asozial zu nennen, der sich nicht an diese Regeln hält, ist wenig sinnvoll. Aber wenn sich jemand einfach in wenigen Minuten kauft, wofür andere Wochen Ihrer kostbaren Zeit investiert haben, dann sollte das nur zu einem führen: Dass sich die Spieler mit den investierten Wochen die Sinnlosigkeit Ihres Tuns begreifen. Aber es gibt ja auch Leute, die sich mit „Ihrer“ Bundesligamannschaft identifizieren, auch wenn darin kein einziger mehr aus der Stadt stammt, in der sie wohnen; den Toren kann es egal sein, ob sie von zugekauften Sportsöldnern oder aus der Jugendmannschaft herangeführten Stürmern geschossen werden. Und wer mit besonderen Ausrüstungsgegenständen in WoW herumläuft, dem sieht man meist auch nicht an, ob er diese Stücke mühsam erkämpft oder einfach mit bei ebay ersteigertem Gold gekauft hat.

    Ich persönlich finde unter den ganzen Spielern die oft rätselhaften „Griefer“ am interessantesten. Deren Motive und Geschicht(n) zu kennen, wäre sicher lohnenswert.

    Ulrich H. Wolff

Schreibe einen Kommentar



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function meta() in /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-content/themes/spiele/footer.php:40 Stack trace: #0 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-includes/template.php(688): require_once() #1 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-includes/template.php(647): load_template('/www/htdocs/w01...', true) #2 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-includes/general-template.php(76): locate_template(Array, true) #3 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-content/themes/baylys/single.php(32): get_footer() #4 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-includes/template-loader.php(74): include('/www/htdocs/w01...') #5 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w01...') #6 /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/index.php(17): require('/www/htdocs/w01...') #7 {main} thrown in /www/htdocs/w013ec5c/telegamez.de/wp-content/themes/spiele/footer.php on line 40